Auf dieser Webseite werden neben technisch notwendigen Cookies auch Cookies zur Analyse der Webseitenbesuche benutzt, die optional sind. Die analysierten Besucherdaten werden dazu verwendet, um die Webseiteninhalte und -dienste zu verbessern. Wenn Sie dieser Datenerhebung mit Cookies zustimmen, klicken Sie auf akzeptieren.

Der Holocaust


Obwohl die deutsche Gesellschaft ihre Erinnerungskultur intensiv pflegt, herrscht über die konkreten Verbrechen des NS-Regimes eine große Unwissenheit. Was wissen wir wirklich über den Holocaust? Was waren die Kennzeichen des Antisemitismus der Nationalsozialisten? In welchen Etappen steigerte der NS-Staat seine judenfeindlichen Maßnahmen? Wann wurde die „Endlösung der Judenfrage“ beschlossen? Welche Rollen spielten Adolf Hitler und seine Führungsriege, aber auch die Akteure vor Ort in den Besatzungsgebieten? Wer war alles am Judenmord beteiligt? Welche Schicksale gab es auf Seite der Opfer? Der Vortrag skizziert, wie die Judenverfolgung während des „Dritten Reichs“ zur Judenvernichtung eskalierte. Dabei wird deutlich, in welchen Phasen diese Eskalation verlief, wer die Verbrechen verübte sowie welche besonderen Ereignisse und Entwicklungslinien sich dabei ausmachen lassen.



1 Abend, 04.05.2023
Donnerstag, 19:00 - 21:00 Uhr
1 Termin(e)
ZeitOrt
Do04.05.2023
19:00 - 21:00 Uhr
Volkshochschule, Niederbronnerweg 5, 82256 Fürstenfeldbruck, Cafeteria, EG
Dr. Sven Deppisch
231.10103.02FFB
kostenfrei

Belegung: 
Plätze frei
 (Plätze frei)
Veranstaltung in Warenkorb legen
anmelden

Weitere Veranstaltungen von Dr. Sven Deppisch

Do 02.03.23
19:00–21:00 Uhr
Fürstenfeldbruck
Plätze frei

Holocaustleugnung

231.10103.03FFB
Do 22.06.23
19:00–21:00 Uhr
Fürstenfeldbruck
Plätze frei