Abstieg in den Untergrund - Besuch im Münchner Kanalnetz


Unter München liegt ein Kanalnetz mit einer Länge über 2.400 km versteckt. 99,8% der Münchner Einwohner sind derzeit an das Kanalnetz mit den beiden Klärwerken Gut Großlappen und Gut Marienhof angeschlossen. Sie haben die Gelegenheit, einen der ältesten Abwasserkanäle mit Ihrer Nase zu beschnuppern! Gestank oder Ratten erwarten Sie nicht, dafür aber einmalige Bauwerke unter der Erde. Begeben Sie sich in den Münchner Untergrund und erfahren Sie mehr über die Entstehungsgeschichte und den Alltag in der Münchner Kanalisation.
Auf dem Programm stehen: eines der ältesten Mauerwerkskanäle in der Akademiestraße (Maxvorstadt), ein Regenauslasskanal aus dem Jahr 1902 an der Ungererstraße und ein Regenüberlaufbecken an der Schenkendorfstraße.

Geeignet für Kinder ab 10 Jahren (nur in Begleitung eines Erwachsenen!); bitte festes Schuhwerk und unempfindliche Kleidung anziehen. Menschen mit geschwächter Immunabwehr sollten besser nicht teilnehmen.

Gut zu wissen:
Achten Sie einfach auf das Fahrzeug der Münchenr Stadtentwässerung, dort ist der Einstieg.
U-Bahn Haltestelle Universität (U3 und U6), die weiteren Punkte werden mit dem ÖPNV und zu Fuß erreicht.

Sie benötigen ein gültiges MVV-Ticket. Es wird empfohlen unempfindliche Kleidung zu tragen, da der Boden und die Wände feucht sein können. Aus sicherheitstechnischen und hygienischen Gründen dürfen die Kanäle nur in geschlossenen, trittfesten Schuhen betreten werden. Kranke Personen und Personen mit geschwächter Immunabwehr sowie Schwangere können an der Führung nicht teilnehmen. Die Einstiege sind nicht barrierefrei.


Treffpunkt: Münchner Stadtentwässerung Akademie-/Ecke Türkenstraße - Sie benötigen ein gültiges MVV-Ticket.


1 Nachmittag, 05.06.2024
Mittwoch, 12:00 - 14:00 Uhr
1
Karin Ostner

241.10102.12MAI

Kursgebühr: 7,00 €

Belegung: 
Plätze frei
(Plätze frei)